Habe später im Netz mal einen Geheimtipp gefunden, eine simple Mixtur aus Salz und Honig aufzutragen und eine halbe Stunde einwirken zu lassen. Durch diese Mixtur hat sich mein Bartwuchs verbessert aber es ist extrem klebrig und sehr störend, vor allem wenn man zu dick aufträgt und der Honig das Kinn runter tropft. Habe die Kur deshalb trotz (langsamer) Resultate vorzeitig beendet.

Viele der besseren Modelle sind für die Nutzung im Trockenen und die Nutzung im Nassen geeignet. Das heißt, dass Sie diese neben der normalen Nutzung auch unter der Dusche verwenden können. Die Geräte sind Duschgel, Seifen und Co gegenüber unempfindlich und können außerdem problemlos unter fließendem Wasser gereinigt werden. Sie sind deshalb pflegeleichter und unkomplizierter in der Handhabung.
Lange Zeit eher Tabuthema, spielt die richtige Pflege der Haut beim starken Geschlecht eine zunehmend starke Rolle. „Mann“ möchte nicht nur gut angezogen sein, sondern auch „drunter“ möglichst gepflegt aussehen. Als äussere Verteidigungslinie gegen Umwelteinflüsse ist unsere Haut bemerkenswert dünn und erstaunlich komplex, aber auch empfindlich. Vor allem Sonne, trockene Heizungsluft in Herbst und Winter sowie die tägliche Rasur setzen dem grössten Organ unseres Körpers auf Dauer zu und hinterlassen, spätestens ab dem 40. Lebensjahr, ihre Spuren.

20 Längeneinstellungen ist mehr als manch doppelt so teure Bartschneider bieten. Der Längenbereich von 0,5 mm bis 10 mm ist aber eher etwas für kurze Bärte. Eingestellt wird die Schnittlänge über das von Philips bekannte ZoomWheel. Der Akku hält mit bis zu 60 Minuten ausreichend lang – selbst für die längste Rasur. Der Lieferumfang ist nicht sonderlich üppig, beinhaltet aber alles, was für das Bartschneiden gebraucht wird. Von daher ist der Philips Bartschneider Series 3000 BT3216/14 mit seinem günstigen Preis das ideale Einsteigergerät oder ein passender Bartschneider für alle, die keinen gesonderten Wert auf eine üppige Ausstattung legen.


Männerhaut unterscheidet sich grundlegend von weiblicher Haut. Zum einen ist Männerhaut um circa 20 Prozent dicker. Sie enthält einen höheren Anteil an Kollagen weshalb sie länger straff aussieht. Außerdem sind bei Männern die Talgdrüsen aktiver. Aus diesem Grund wirkt ihr Gesicht vor allem in jungen Jahren oft unrein und sie leiden häufiger an fettiger Haut. 
Hinzu kommt, dass die Kapazität an Feuchtigkeit, die die Haut speichern kann, im Alter sinkt und auch die Gesichtsmuskulatur langsam nachlässt. Die Zellteilung wird langsamer und die Haut dünner. Neben der genetisch bedingten Zellalterung kann die Hautalterung jedoch von äußeren Faktoren verstärkt werden. Der Feind heißt: Freie Radikale. Dabei handelt es sich um aggressive Sauerstoffteilchen, die zum Beispiel durch UV-Strahlen oder Nikotinkonsum gebildet werden. Manchmal kann es dabei auch zu Veränderungen des Hauttons, zum Beispiel durch eine unregelmäßigere Pigmentierung, kommen. Auch ein fahler wirkender Teint kann diesen Prozess begleiten. Eine gute Pflege ist das A und O.  Durch gute Pflegeprodukte kann man die Hautbarriere unterstützen und dazu beitragen, den Alterungsprozess noch ein wenig aufzuhalten.

Diese Ursache ist vermutlich die häufigste. Die Betroffenen haben bereits einen gewissen Bartwuchs, allerdings mit großen Lücken oder ausschließlich am Kinn. Dabei liegt es nicht einem geringen Testosteronspiegel, sondern an fehlenden Rezeptoren, die das Hormon an die Haarwurzeln andocken lässt. Vereinfacht gesagt ist genug Testosteron vorhanden, die Haarwurzeln reagieren allerdings nicht darauf.

Der Bartwuchs ist – genau wie die restlichen Haare an Ihrem Körper – abhängig von vielen Faktoren. Wie stark, dicht und schnell Ihr Bart wächst, ist dabei genetisch festgelegt. Das heisst, dass Sie mit dem Bartwuchs leben müssen, der Ihnen von Ihren Eltern „mitgegeben“ wurde. Einige Bartwuchsmittel gibt es jedoch – sie sollen helfen, die Haut besser zu durchbluten, den Bartwuchs zu fördern und langfristig den Bartwuchs stärken.
Echter Stress für die Gesichtshaut ist die tägliche Rasur. Die besten Tipps rund um dieses Thema haben wir Ihnen bereits im Beitrag Bartpflege und richtige Rasur ausführlich erläutert.Nach der Rasur kommt eine gute Creme zum Einsatz. Sie dient in erster Linie dem Spenden von Feuchtigkeit und sollte daher nicht zu viel fettende Substanzen wie Glycerin enthalten.
Der integrierte Akku mit einer Laufzeit von bis zu 60 Minuten kann auch über USB geladen werden und weist zudem eine Schnellladefunktion für eine Rasur auf – wenn der Bartschneider mal leer ist, die Zeit aber drängt. Mit einer Schnittbreite von 27 mm macht ihr mit einem Zug recht viel Fläche. Zudem sind die Schneidmesser aus Edelstahl mit Titanium-Beschichtung sehr schonend und dennoch langlebig.
Fakt ist, dass sowohl der Rasierer, als auch der Barttrimmer unverzichtbare Utensilien für den modernen Mann von heute sind. Jedes Gerät für sich ist unverzichtbar, wobei sich beide Technologien in allen externen Test sehr gut ergänzten. Je nach Bedarf kann somit entweder eine glatte, hautschonende Rasur durchgeführt werden, oder man nimmt zusätzlich den Barttrimmer zur Hand, um sich mit den Feinheiten zu befassen und kleinste Härchen akkurat in Form zu bringen.
Deinen Bart prägen stylische und aufwendige Konturen? Dann sollte dein Bartgroomer unbedingt einen Laser besitzen. Dieser Laser strahlt auf deine Haut und zeigt dir die optimale Schneiderichtung an. Damit wird die Gefahr für einen falschen Schnitt deutlich reduziert. Diese Modelle können bis zu 100 € kosten. Sie eignen sich also eher für Menschen, die sehr viel Wert auf ihren Bart legen.

Mithilfe des Aufsatzes lässt sich der Bart auf 14 unterschiedliche Längen zwischen 0,4 und 10 mm kürzen. Der One Blade Pro ist also ein sehr vielseitiger Bartschneider, der insgesamt überzeugt. Lobenswert ist auch die gute Akkulaufzeit von 90 Minuten. Danach muss das Gerät 90 Minuten in der mitgelieferten Ladeschale ruhen, um vollständig geladen zu werden.
Thiocyn Haarserum, mit dem zum Patent angemeldeten Thiocyanat-Wirkkomplex, wirkt einerseits bei nicht krankheitsbedingtem Haarausfall, andererseits ist es ein ideales Mittel für mehr, d.h. dichteren Bartwuchs. Als Bestandteil der täglichen Bartpflege trägt Thiocyn Haarserum dazu bei, den Bartwuchs zu stimulieren und auf natürliche Weise zu fördern.
Der Bart gilt als Sinnbild der Männlichkeit und verschafft dem Träger eine maskuline Optik. Der Trend geht wieder in Richtung Gesichtsbehaarung. Während ein Vollbart lange Zeit als ungepflegt galt, ist er heute vor allem bei trendbewussten Männern wieder angesagt. Ob lässiger Drei-Tage-Bart, moderner Kinnbart oder klassischer Oberlippenbart, ein guter Bartwuchs ist für jede Bartfrisur notwendig. Wenn der Bart nur spärlich wächst oder Lücken sichtbar sind, dann wirkt die Gesichtsbehaarung alles andere als männlich und trendy. Die Hoffnung auf einen dichten Vollbart müssen Sie nicht sofort begraben. Hier erfahren Sie, wie der Bartwuchs angeregt werden kann damit der Bart dichter wächst.
Und noch einen Bartschneider mit Vakuum-Technologie haben wir in unseren weiteren Top 10 Empfehlungen: den Philips Series 7000 Vakuum Bartschneider BT7220/15. Dieses Modell ist der Nachfolger des viertplatzierten Philips Series 7000 Vakuum Bartschneider BT7090/32 in unserem großen Bartschneider Test. Auch er wartet mit dem integrierten Vakuum-System auf, dass die abgeschnittenen Bartstoppel zu einem großen Teil aufsaugt und dann in dem Sammelbehälter sammelt. Das sorgt besagter Weise für ein saubereres Bad und damit meist auch weniger Stress in der Partnerschaft. Zudem ist auch das Gerät nach der Nutzung leicht zu reinigen, da es komplett abwaschbare Klingen aufweist.
×